Manche sagen, dass wir jetzt vollkommen durchdrehen. Wir sehen das anders. Stück für Stück kommen wir unserem Leitsatz „Alles was bei uns im Unternehmen digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert.“ wieder ein Stück näher.

Seit ein paar Tagen können auch wir uns unsere Kaffeespezialitäten via App zusammenkonfigurieren. Ok, ist schon aufwändig. Bis vor Kurzem war das „Herauslassen“ eines Cappuchinos ja nicht der Rede wert. Außer, die Maschine brachte einen der vermaledeiten Fehercodes. Jetzt ist das Kaffeemachen ein digitaler Event. Natürlich können wir jetzt planen. Zum Beispiel die Menge, die Zutaten und wann der Kaffee fertig sein soll.

Das ist nur ein Auszug der „wichtigen“ Optionen. Ist deshalb wichtig, weil wir unseren Geschäftspartnern, die uns besuchen, schon im Vorfeld des Treffens ermöglichen, den Kaffee nach ihren individuellen Wünschen zu konfigurieren. Vielleicht überlegen wir uns das mit unseren Partnern nochmal. Ist schon „gesponnen“. Aber schön ist sie schon. Die digitale Zeit.

Und der Cappuchino schmeckt im Original saugut.