„Ich bin dann mal weg“ – derart lapidare Botschaften hört kein Anrufer gerne. Vor allem dann nicht, wenn er gerade ein echtes Problem hat und dringend Unterstützung braucht. Handwerksbetriebe sollten sich der immer noch hohen Relevanz der Telefonie in der Kundenkommunikation bewusst sein. Im Idealfall erhält der Kunde über passende Ansagen erste Hilfe, indem ihm beispielsweise der nächste Schritt zur Problemlösung aufgezeigt wird. Ansonsten gilt: Seien Sie als Unternehmen für Kunden und als Unternehmer für Ihre Mitarbeiter ansprechbar, bleiben Sie erreichbar. Moderne Cloud-Telefonanlagen schaffen beste Voraussetzungen, diese Kommunikationsziele zu erreichen. 

  1. Beenden Sie das „Nummernchaos“
    Unabhängig vom Standort (Baustelle, Büro, Werkstatt, Fahrzeug), dem verfügbaren Endgerät (Smartphone, Telefon, Laptop) ist jeder Mitarbeiter stets unter der gleichen Rufnummer erreichbar. Im Zeitalter der Internet-Telefonie sind solche Kommunikationserleichterungen für die Kunden, die Mitarbeiter und den Chef leicht umsetzbar und beispielsweise über die Weboberflächen einer Cloud-Telefonanlage auch einfacher einzurichten als in der Vergangenheit.
  2. Optimieren Sie das Anrufmanagement
    Praxiserprobte, zeitgemäße Cloud-Telefonanlagen vereinen zwei Vorteile: Sie sind leichter einzurichten. Und das bei einer gleichzeitig höheren Funktionsvielfalt sowie einer besseren Anbindung an vorhandene Anwenderprogramme wie Office 365 oder auch ein CRM-System. Unter anderem steuern und verbessern Weiterleitungen, Rufnummernfilter, die Anzeige der gerade telefonisch verfügbaren Mitarbeiter, eine via Internet jederzeit verfügbare, zentrale Sprachbox, zeitgesteuerte Ansagetexte und Warteschleifen die Kommunikation. Diese Möglichkeiten sollten Sie und Ihre Mitarbeiter konsequent nutzen, so dass die entscheidenden Informationen ungebremst fließen, verzicht- oder verschiebbare Gespräche aber einen reibungslosen Arbeitsablauf im Büro und vor allem auf den Baustellen nicht stören. Cloud-Telefonanlagen wie NFON Cloudya erleichtern dabei eine punktgenaue Optimierung des Anrufmanagements.
  3. Stellen Sie Ihren Mitarbeitern bedienfreundliche UND leistungsfähige Telekommunikations-Technik bereit
    Machen Sie sich und Ihren Mitarbeitern bewusst, wie wichtig kurze Antwortzeiten, die durchgängige Kontrolle über die telefonische Erreichbarkeit für den Kundenservice, für ein effizientes Teamwork und damit auch für den Erfolg eines Handwerksbetriebs sind. Die Bereitstellung geeigneter Kommunikationswerkzeuge hilft Ihnen, dieses Ziel zu erreichen. Dazu zählen die Miete einer via Internet remote konfigurierbaren, auch bei Veränderungen im Personalbestand leicht skalierbaren Cloud-Telefonanlage wie beispielsweise der NFON Cloudya und die zugehörigen Endgeräte, die letztlich die Vorzüge der cloudbasierten Internet-Sprachkommunikation an die Arbeitsplätze bringen. Statt weiterhin die „alten“ Tischtelefone und Faxgeräte mit ihrer sperrigen Bedienung zu verwenden, empfiehlt sich die Telefonie-Funktionalität verstärkt auch über Anwendungen für den Arbeitsplatz-PC (Softphone), das Smartphone oder den Webbrowser in die gewohnte, bereits vorhandene Hardware zu integrieren. Vorteil: Weitere Produktivitätssteigerungen versprechen  dann die Verknüpfung der Telefonie-Lösung mit Videokonferenzsystemen wie Skype for Business, Office 365 oder sogar der Branchensoftware. Ein Telekommunikationspartner mit kompetentem, schnellem Rundum-Service und praxisorientierte Schulungen erhöhen gerade in der Einführungsphase die Akzeptanz der Belegschaft für eine neue, zeitgemäße (Telefonie-)Technik.