Welche sozialen Netzwerke setzen Sie als Kundenkontaktpunkt(e) ein? Facebook? Twitter? Instagram? Pinterest? YouTube? Andere? Wie setzen Sie die Kanäle ein? Welcher Aufwand steckt dahinter? Was ist bis heute Ihr „Return of Invest?“

Jeder dieser Kanäle funktioniert nämlich anders und erfordert von Ihnen einen entsprechend hohen Aufwand. Damit meine ich nicht, hier und da mal ein bisschen zu posten und sich an einem Like zu erfreuen. Unter Aufwand verstehe ich, einen Plan zu haben, welche Inhalte regelmäßig bereitgestellt werden. Wann – sprich in welchen Intervallen „gezielt spontan“ – gepostet wird. Wie man sich kommunikativ einbringt. Auf welche Anfragen man reagiert und auf welche nicht. Was man tut, um mehr Friends, Follower etc. zu bekommen? Spätestens jetzt sollte klar sein, dass hier unter Umständen „weniger mehr ist“! Denn ein gut gepflegter und aktueller Kanal sticht jede Social-Media-„Baustelle“ aus.

Überprüfen Sie mal bitte Ihren Plan.

 

Dieser Beitrag stammt aus dem
111-Ideenbuch fürs Handwerk.

Auf der Suche nach weiteren 110 Ideen?