Ihre fünf Handlungsfelder der Digitalisierung

Die ganzheitliche Digitalisierung Ihres Unternehmens klappt meiner Meinung nach am besten, wenn Sie von Anfang an über eine eigene, individuell zugeschnittene Roadmap verfügen. Diese garantiert eine klare Struktur, aus der sich die Maßnahmen ableiten lassen, die zum gewünschten Ziel führen. Es ist wichtig, dass sich diese Roadmap jederzeit (nach)justieren lässt, ohne das Ziel bzw. die Ziele zu gefährden. Außerdem müssen diese sich für alle Beteiligten im Unternehmen in beherrschbarer Geschwindigkeit umsetzen lassen.

HANDLUNGSFELD STRATEGIE

Der wohl entscheidende Unterschied zwischen der „Computerisierung“, wie wir sie alle kennen, und der Digitalisierung ist zum einen die durch das Internet möglich gewordene „Vernetzung“ von allem und jedem. Das haben Sie jetzt schon ein paarmal gehört. Ich werde aber nicht müde, das immer und immer wieder zu betonen! Zum anderen verändern das Smartphone und die damit einhergehende Mobilisierung die „Prinzipien“ des gewohnten Lebens und Arbeitens. Dessen müssen Sie sich einfach bewusst sein und daraus die richtigen Schlüsse ziehen.

HANDLUNGSFELD PRODUKTIVITÄT

In vielen Unternehmen hängt die Produktivität immer mehr von der Qualität der zur Verfügung stehenden Daten, Informationen und dem zur Verfügung stehenden Wissen sowie deren Bereitstellung, konsequenter Nutzung und – nicht zuletzt – von der Qualität der dafür eingesetzten digitalen Werkzeuge und Services ab. Auch hier befindet sich der Handwerksunternehmer im Vorteil, der „vorne mit dabei“ ist.

HANDLUNGSFELD ARBEITSKULTUR

Die richtigen Fachkräfte zu finden wird immer mehr zu einer Herkulesaufgabe. Auch muss man sich die Loyalität seiner Mitarbeiter ständig neu „verdienen“. Diese Entwicklung stellt Sie wahrscheinlich vor (neue) Herausforderungen. Deshalb wird es immer wichtiger, die Balance zwischen Ihren Anforderungen (Zuverlässigkeit, Bindung, Spielregeln etc.) und den Vorstellungen Ihrer derzeitigen und künftigen Mitarbeiter (Handlungsspielraum, Verantwortung, Flexibilität) zu finden.

HANDLUNGSFELD KUNDEN

Phrase hin oder her: Der wichtigste Erfolgsfaktor jedes Unternehmens ist der Kunde! Die Kehrseite der Medaille ist, dass sich dieser auch ganz schnell zu einem Hochrisikofaktor entwickeln kann. Immer mehr Kunden erwarten heute von Ihnen eine digitale Omnipräsenz, die nahtlose Orchestrierung des Dialogs und der inhaltlichen Mehrwerte – am besten in Echtzeit.
Auf die richtigen Kundenerlebnisse kommt es an. Stehen angemessene Kundenkontaktpunkte, wie z. B. Website, Shop und Facebook, Twitter und Co., zur Verfügung? Erfüllt Ihre „Online-Dialog-Kompetenz“ die Erwartungen?

HANDLUNGSFELD GESCHÄFTSMODELL

Die Chance, das bestehende Geschäftsmodell zu „modernisieren“ oder neue Produkte und Services zu entwickeln, ist dank der immer kürzer werdenden digitalen Entwicklungszyklen so groß wie nie zuvor. Diese Dynamik sorgt u. a. dafür, dass auch ein traditionell gewachsenes Geschäftsmodell schnelllebiger und somit zeitlich begrenzten Projekten immer ähnlicher werden kann. „Meistern der Nische“ stehen deshalb gute Zeiten ins Haus, denn allein schon mit einfachen Datenauswertungen kann man neue digitale Trends und Entwicklungen frühzeitig erkennen und bewerten.