Wenn Sie bereit sind, dieser These zu folgen, dann bedeutet das nichts anderes, als dass sich Ihre Kunden sowohl im realen als auch im digitalen „Kundenraum“ bewegen. Und schon sind wir in der Social-Media-Welt der Netzwerke, Communitys, Chatrooms, Shops, den Marktplätzen etc. angekommen!“

Was ist für Sie die Konsequenz aus der Annahme, dass es da draußen zwei „Kundenräume“ gibt? Den Blick auf den Kunden verändern! Warum? Weil im digitalen „Kundenraum“ näher, schneller und direkter agiert und nonverbal kommuniziert wird.

Ergo werden Sie sich – bei allem, was Sie künftig online tun, um Bestandskunden „bei Laune zu halten“ oder neue Kunden zu gewinnen – intensiv damit auseinandersetzen, wie Ihre Inhalte, Interaktionsangebote und Services social-media-tauglich präsentiert werden. Das ist eine „sportliche“ Herausforderung – aber unumgänglich.

Dieser Beitrag stammt aus dem
111-Ideenbuch fürs Handwerk.

Auf der Suche nach weiteren 110 Ideen?