Am 20. und 21. September waren wir zu Gast beim Großhändler Mosecker mit Sitz im westfälischen Münster. Im 2-Jahresrhythmus findet dort die Hausmesse memo statt. In diesem Jahr haben über 160 Hersteller und rund 2.500 Fachhandwerker dieses außergewöhnliche Event besucht. Erstmals wurde mit dem memo Forum – Digitalisierung im Handwerk dem Thema Digitalisierung Raum zuteil.

Das ist aus unserer Sicht sehr lobenswert. Insbesondere auch deshalb, da wir das Vergnügen hatten, die Besucher – in gewohnt „sportlicher“ Art – mit auf die digitale Reise zu nehmen.

So sprach Klaus Teßmann, Kompetenzpartner unserer Plattform, darüber, wie man aus einem analogen Handwerksbetrieb eine digitale Geschäftseinheit macht.

Christoph Baum, Malermeister und Gründer der Baustellenorganisations-App Novus GO war ebenfalls mit von der Partie. Er war unter anderem Teilnehmer einer Gesprächsrunde, die sich mit folgendem Thema beschäftigte: „Digitalisierung umsetzen – trotz begrenzter Ressourcen und Budgets“. Die weiteren Teilnehmer dieser Runde waren der Geschäftsführer von Mosecker, Markus Florian sowie Andreas R. Fischer, der Initiator von DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN.

Andreas ging dann noch bei seinem Impulsvortrag in die Vollen. Die Zuhörer hatten beim Thema „Ideen, die das Handwerk radikal verändern“ nicht nur einen großen Erkenntnisgewinn, sondern auch viel Spaß. Das lag sicher auch daran, dass diese 10 Ideen, die Andreas skizzierte, als praxistauglicher Einstieg in die Digitalisierung verstanden werden konnten.

Von unserer Seite aus wünschen wir Mosecker weiterhin ein gutes Händchen bei ihrem Engagement in Sachen Digitalisierung und Handwerk.

Foto: Klaus Teßmann, Kompetenzpartner www.digitalisierung-praktisch-gestalten.de