… sondern „nur“ das Unternehmen mithilfe der Digitalisierung weiterentwickeln. Und dafür braucht es selbstverständlich auch IT-Experten, die wissen, was Sache ist.

Wann haben Sie zum letzten Mal mit Ihrem IT-Dienstleister ERNSTHAFT über „Ihre“ Digitalisierung diskutiert? Also darüber, wie Ihr Unternehmen dieses Thema eigenbestimmt und Schritt für Schritt umsetzen kann? Und? Ging es mehr um Technologie oder um die Strategie? Hatten Sie nach dem Gespräch das „gute Gefühl“, ein Stück weitergekommen zu sein? Ich hoffe, ja. Denn dann ging es sicher auch darum, wie es um den digitalen Ist-Zustand Ihres Unternehmens bestellt ist. Wenn Ihr Partner richtig gut ist, dann haben Sie gemeinsam die Struktur dafür festgelegt. Und keine 24 Stunden später haben Sie in Ihrem Posteingang eine Checkliste vorgefunden, die Sie mit Ihren Mitarbeitern bearbeiten konnten. Nein?

Dann war es garantiert noch besser. Ihr Dienstleister hat Sie für ein Online-Tool freigeschaltet, über das Sie Ihren Status – gegliedert nach entsprechend aufbereiteten Handlungsfeldern – eingeben konnten.

Das Wissen darüber, wie Ihr Unternehmen „IT-technisch“ aufgestellt ist, bildet die Grundlage für alles, was da digital auf Sie zukommt. Machen Sie mal!

Dieser Beitrag stammt aus dem 111-Ideenbuch fürs Handwerk.
Auf der Suche nach weiteren 110 Ideen?

Das 111-Ideenbuch fürs Handwerk

Image by Gerd Altmann from Pixabay